Unser Nyponhus bietet den perfekten
Ausgleich zur Arbeit am Schreibtisch.

Seit Dezember 2018 sind wir stolze Besitzer unseres Schrebergartens, welchen wir liebevoll „Nyponhus“ (= schwedisch Hagebuttenhäuschen) nennen. Als wir den Garten übernahmen, war der Zustand ein Desaster – das gesamte Grundstück verwildert. Inzwischen – einige Arbeitstage später – haben wir den Teich rückgebaut, Beete angelegt, einen Staketenzaun gesetzt, Hochbeete gebaut und viele Stunden Unkraut gejätet. Es ist Zeit, sich um die Hütte zu kümmern, in der wir im nächsten Sommer an den Wochenenden auch schlafen möchten. Es soll also ein richtiges Wochenend-Haus im skandinavischen Stil entstehen.

Da wir überzeugt davon sind, unseren Garten naturnah zu gestalten, fiel unsere Wahl sehr schnell auf die nachhaltigen Lacke von Farrow & Ball, die nicht nur eine sehr ausgewählte und ästhetische Farbpalette aufweisen, sondern zudem die Umwelt schonen. Sämtliche Farben werden auf Wasserbasis hergestellt, was es für mich zum Einen sehr angenehm gemacht hat, tagelang die Lackrolle zu schwingen, ohne einem unangenehmen Geruch ausgesetzt zu sein und zum Anderen die Reinigung der Pinsel und Farbrollen erheblich vereinfacht hat. Wir sind so glücklich mit dem Ergebnis und froh uns für den zarten Cremeton „Skimming Stone“  für die Wände und dem reinen weiß „All White“ für die Rahmen entschieden zu haben. So entsteht ein sehr heller, freundlicher Beach-House-Look. Das Mittelgrau „Manor House Gray“ lässt die Hütte von außen sehr viel moderner wirken!

Wir können es kaum erwarten, wenn bald der Boden verlegt ist und wir unsere Möbel einziehen lassen können! Dann gibt es hier natürlich ein Update!

+ Werbung, da PR-Sample von Farrow&Ball +